Kategorien

Archiv


31. Oktober 2013

Ein Debut, ein Comeback, eine Strafe und viele Tore

von 

Niederlagen kommen bei uns häufiger vor als Siege. Ein Trend, der doch schon seit mehreren Jahren besteht und nur schwer zu korrigieren ist. Irgendwie scheinen wir uns damit abgefunden zu haben, es bleibt uns ja auch prinzipiell nichts anderes übrig, zeigt unsere Leistungskurve doch ohne Zweifel eher nach unten als nach oben.

Aber es gibt sie noch, die Tage an denen wir ordentlich skoren und die Halle rocken. Es fing gestern allerdings nicht optimal an. Wir dominierten zwar die Partie schon fast nach Belieben und produzierten ordentlich Druck auf das gegnerische Tor. Doch wir versiebten, teilweise kläglich, Chance um Chance. Und so kam es wie es in solchen Situationen immer kommt: die Devils fuhren einen Konter und netzten eiskalt zur Führung ein. Immerhin schafften wir doch noch den Ausgleich kurz vor Drittelsande. Im zweiten Abschnitt dasselbe Bild: Viele Chancen, wenig Tore aber wir hatten die Sachen wenigstens einigermassen im Griff. Der letzte Abschnitt, aufgrund unserer konditionellen Mängel nicht unser bevorzugter, lief dann bedeutend besser. Endlich vielen die Tore wie reife Früchte und das 8:1 nach der Schlusssirene kann sich sehen lassen. Allerdings sind die Züri Devils nicht unbedingt ein Spitzenteam und daher war der Sieg absolute Pflicht. Erwähnenswert ist das brillante Comeback von Winny (er bewegt sich immer noch schmeidig wie eine läufige Katze), das starke Debut unseres Oberwalliser Juwels Doc Sämi aus Zschähüüsere, die 5 (fünf) nicht erwarteten und unwiderstehlichen Abstauberkisten von Tinu der Nichtmehrtaucherlunge und die obskure Strafe von Oberrauhbein-Goicoechea Mr. 99% Gustl. Mit anderen Worten: ein durchaus amüsanter Abend.

Weitere Informationen

  • Resultat: Goldküschte-Express - Züri Devils 8:1 (1:1, 2:0, 5:0)
  • Ort/Datum: Wetzikon, 31.10.2013, 21:45h
  • Aufstellung:
    T:  Winny
    V1: JF, Milan
    V2: Ludi, Oli
    S1:  Tinu, Gustl, Schnuppe
    S2: Roman, Anton, Lolo
    S3: Yves, Sämi, Felix
  • Torschützen: Tinu (5), Sämi (2), Gustl
  • Strafminuten: Oli (2), Gustl (2)

Schreibe einen Kommentar

Bitte achte darauf, alle Felder mit einem Stern * auszufüllen.